Schauplatz 1: Kinderheilstätte in den 1920er Jahren

17 Kommentare

Im Rahmen der neuen Gemeinschaftsaktion mit spielleiten starte ich hiermit die Ideensammlung für den ersten Rollenspiel-Schauplatz.

Für ein Horror-Rollenspiel in den 1920er Jahren möchte ich eine Kinderheilstätte beschreiben, in der psychisch kranke und verhaltensauffällige Heranwachsende behandelt werden.

An diesem Schauplatz können – eine gründliche Vorbereitung vorausgesetzt – viele Abenteuer und Handlungsstränge im Rollenspiel verknüpft werden.

Wer mag seine Ideen zu dem Schauplatz beitragen?

Bis Ende März werden hier Ideen, Hinweise und passendes Material zum genannten Schaupatz gesammelt. Anschließend werde ich alles zu einer Schauplatzbeschreibung zusammenfassen und frei zur Verfügung stellen.

Ich freue mich auf rege Beteiligung.

Wer nicht hier im Blog diskutieren möchte, kann dies auch im Forum tun. Bereits vor Beginn der Aktion hatte ich im Tanelorn einen entsprechenden Beitrag eingestellt. Dort kann auch Bildmaterial oder Pläne etc. angehängt werden. Mehr

Neue Aktion: Schauplätze im Rollenspiel

2 Kommentare

Nach dem Abschluss unserer Gemeinschaftsaktion “Das Handout zum Sonntag” starten spielleiten und Edalon die nächste Gemeinschaftsaktion.

Schauplatz-Aktion

Schauplatz-Aktion (Raum für passendes Logo)

Im Rahmen dieser neuen Aktion werden Schauplätze für Rollenspielabenteuer entwickelt und beschrieben.
Neben Nichtspielercharakteren gehören auch stimmige Schauplätze mit ihren Rollen, Funktionen und Eigenschaften im Abenteuer zu den wichtigsten Elementen im Rollenspiel.

Schauplätze können im Rollenspiel ganz verschiedene Funktionen haben. An Schauplätzen können die Charaktere der Spieler

  • an Informationen gelangen (z.B. Bibliothek, Taverne)
  • Kämpfe und Schlachten austragen (z.B. Festungsanlage, Arena)
  • in Fallen tappen (z.B. Burgruine, verlassene Erzmine)
  • besondere Gegenstände und Schätze finden (z.B. Drachenhort, Pyramide)
  • einer bestimmten Stimmung ausgesetzt sein (z.B. Geisterschloss, Schiffswrack, Irrenhaus)

Mehr

Handout zum Sonntag: Das Foto

2 Kommentare

Unter Handouts versteht man im Rollenspiel spielergänzende Unterlagen, Informationen und sonstige Gegenstände. Während die Abenteuer in der Regel durch die Erzählungen der Rollenspielgruppe gemeinsam erlebt werden, sind Handouts Anschauungsobjekte, die das Rollenspiel ergänzen und vertiefen. Handouts sollen möglichst authentisch wirken und den Spielern die Möglichkeit geben, ein Stück der Spielwelt in die Hand zu nehmen.

Mein Handout zum Sonntag für den Februar 2012 ist das Foto.

Steckbrief Foto
Spielgenre 1920er (Horror), Gegenwart, SciFi
Kosten kostenlos bis gering
Vorbereitungsdauer kurz (je nach Verfügbarkeit / Einkauf)
Effekt am Spieltisch Information, Spaßfaktor, Spieltiefe, Spannung

Bilder können mehr zeigen als einige beschreibende Worte.

Alte Fotos

Fotos als Handout eignen sich für moderne Rollenspiele: Fotos können bei Rollenspielen ab Mitte des 19. Jahrhunderts vereinzelt eingesetzt werden. Verbreitet sind Fotos erst seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Mit Einführung der Kleinbildkamera 1924 wurde die Fotografie populär und die Zahl der Fotos stiegt entsprechend an.

Sehr stimmungsvoll im Rollenspiel sind natürlich Originalfotos. Fotos der Gegenwart kann die Spielleitung oft selbst anfertigen. Historische Fotos sind auf Trödelmärkten, im Antiquitätenhandel oder im Internet-Versandhandel erhältlich. Bei Internet-Autkionshäusern findet man oft alte Fotosammlungen zu erschwinglichen Preisen. Vielleicht findet der eine oder die andere in der heimischen Fotosammlung passende Ablichtungen. Auch Dachbodenfunde können wahre Schätze ans Licht fördern.

Mehr

Fragenbasierte Charaktererschaffung und -entwicklung

7 Kommentare

Häufig gibt es in Rollenspielgruppen Schwierigkeiten bei der Charaktererschaffung: Den Spielern fehlen dann gute Ideen und Ansätze für ihre Charaktere. Wenn konkrete Charakterideen und -konzepte der Spieler vorliegen, passen diese manchmal nicht zu den Vorstellungen der Spielleitung oder zum geplanten Abenteuer.

Ein gelungener Ansatz für die Verknüpfung von Charakterhintergründen und Abenteuern ist eine fragenbasierte Charaktererschaffung, wie sie z.B. bei Dread erfolgt. Durch einige verschiedenartige Fragen (z.B. Suggestivfragen) kann die Spielleitung ihre Spieler bei der Charaktererschaffung führen und Hintergrundinformationen zum Szenario transportieren. Durch die Art der Fragen kann die Spielleitung beispielsweise bereits die gewünschten Charaktereigenschaften oder Ereignisse aus der Vergangenheit der Charaktere vorgeben. Mehr

Das Handout zum Sonntag – Ideen für Februar 2012

2 Kommentare

Im Rahmen der Gemeinschaftsaktion „Das Handout zum Sonntag präsentieren wir regelmäßig verschiedene Rollenspiel-Handouts.
Wer sich beteiligen und im Februar sein Handout zum Sonntag vorstellen möchte, kann dies hier in Form von Kommentaren ankündigen. Auf alle angekündigten Handout-Beiträge wird dann hier in der Liste unten verwiesen.

Wir freuen uns über jeden Handout-Beitrag!

Freut euch am ersten Sonntag im Februar (05.02.2012) auf  bebilderte Beschreibungen mit praktischen Tipps zu folgenden Rollenspiel-Handouts:

Hier erfahrt ihr, was das Handout zum Sonntag ist und wie ihr mitmachen könnt.

Handout zum Sonntag: Der magische Ring

2 Kommentare

Zunächst wünsche ich allen Lesern ein erfolgreiches und gesundes 2012!

Unter Handouts versteht man im Rollenspiel spielergänzende Unterlagen, Informationen und sonstige Gegenstände. Während die Abenteuer in der Regel durch die Erzählungen der Rollenspielgruppe gemeinsam erlebt werden, sind Handouts Anschauungsobjekte, die das Rollenspiel ergänzen und vertiefen. Handouts sollen dabei möglichst authentisch wirken und den Spielern die Möglichkeit geben, ein Stück der Spielwelt „in die Hand zu nehmen“.

Mein Handout zum Sonntag für Januar 2012 ist der magische Ring.

Steckbrief Ring
Spielgenre Alle
Kosten unterschiedlich (in der Regel unter 5 Euro)
Vorbereitungsdauer kurz (je nach Verfügbarkeit / Einkauf)
Effekt am Spieltisch Spaßfaktor, Spieltiefe, Spannung, Verkleidung

Fingerringe sind einfache Schmuckstücke, die in sehr vielen Kulturen anzutreffen sind. In fantastischen Geschichten und Rollenspielabenteuern verfügen besondere Ringe oft über magische Kräfte.

Ringe im Rollenspiel

Ringe im Rollenspiel

Magische Ringe im Rollenspiel können ganz unterschiedliche Formen haben. Form und Material hängen dabei sehr stark von Genre, Epoche und Kulturkreis des gewählten Rollenspiels ab. Am häufigsten sind Fingerringe aus Metall anzutreffen; gelegentlich kommen auch Ringe aus organischen Materialien wie Holz, Leder, Knochen oder auch aus Stein vor. Mehr

Older Entries Newer Entries

%d Bloggern gefällt das: