Bei unserer heutigen Rollenspielsitzung kam es zu einem denkwürdigen Meilenstein bei den Abenteuern in den geborstenen Himmeln.

Wir betreten die Steinsplitter und blockieren die vier kleineren Luken an Deck, um ein mögliches Entkommen der Besatzungsmitglieder zu verhindern. Anschließend wollen wir durch die große doppelflüglige Haupttür unter Deck gehen.

Dagian modifiziert ein Explosionsgeschoss der Harpune so, dass wir es durch die große Tür in den dahinter liegenden Raum werfen können. Talahier öffnet kurz einen Flügel der Tür und Dagian schleudert das modifizierte Explosionsgeschoss durch die geöffnete Tür zwei Ogern entgegen, die sich mit entschlossenem Blick dort für den nächsten Angriff aufgestellt hatten. Einer der Oger wird von dem Geschoss getroffen und durch die Wucht der Explosion zerfetzt. Der zweite Oger ergreift sofort die Flucht und verschwindet im stählernen Rumpf der Steinsplitter.

Wir bereiten uns nun auf den bevorstehenden Kampf unter Deck vor. Nachdem wir die Tür erneut öffnen, stürmt Talahier mit großer Geschwindigkeit in den Raum hinter der Tür. Dort sehen wir uns erneut dem Sippenschlächter, einem Oger und einigen Zwergen mit Armbrüsten gegenüber.

Der Oger stürmt auf Talahier mit seinem Stempelhammer zu, verfehlt sein Ziel jedoch. Talahier kann den Oger schnell besiegen.

Ein harter Kampf entbrennt. Die Zwerge feuern ihre Armbrustbolzen auf uns. Saratox und Horshgorbel verwickeln jeweils vier Zwerge in den Kampf.

Der Sippenschlächter holt mit seinem Dampfhammer aus, schleudert ihn mit großer Wucht auf Talahier nieder und verletzt ihn damit schwer. Horshgorbel gelingt es, Talahiers Wunden zu heilen.

Dagian unterstützt Talahier im Kampf gegen Sippenschlächter und wird dabei durch dessen Dampfhammer verletzt. Als der Kampf beinahe aussichtslos erscheint, rennt Dagian verzweifelt los, um die vermeintliche Schicksalsklinge aus der Wolkenschwinge zu holen. Er greift nach dem großen zweischneidigen Schwert unter Horshgorbels Schlafstätte und rennt mit der Klinge zurück zum Ort des erbitterten Kampfes.

Dagian legt das besondere Schwert in Talahiers Hände für den finalen Schlag gegen den Sippenschlächter. Talahier holt mit der mächtigen zweischneidigen Klinge aus und zerschmettert den Sippenschlächter mit einem kräftigen Hieb!

Aus dem zerborstenen stählernen Körper des Sippenschlächters entweicht Dampf, der für einen Augenblick eine humanoide Gestalt formt, welche mit einem Flüstern von Freiheit entweicht und in die Himmel empor steigt. Die Reste des Sippenschlächters beginnen ohrenbetäubend zu pfeifen, während die Schicksalsklinge in Talahiers Händen zu leuchten beginnt.

Wir wollen den Ort des Geschehens schleunigst verlassen. Dagian greift nach dem Dampfhammer des Sippenschlächters und nimmt ihn mit. Wir laufen zurück zu unserer Wolkenschwinge und können diese gerade rechtzeitig lösen bevor die Steinsplitter mit einem lauten Getöse explodiert und die Überreste in die Tiefen der Himmel stürzen.

Talahier ist es gelungen, den Sippenschlächter mit Hilfe der Schicksalsklinge zu besiegen!

Wir machen uns nun auf den Weg zum Drachengrat, um Jadeklaue erneut zu besuchen.