An diesem Wochenende setzten wir unsere Abenteuer in den Himmeln fort. Nachfolgend beschreibe ich die Ereignisse aus Dagians Sicht:

Der Wasserstrudel befördert uns in einer Art kugelförmiger Blase nach oben aus dem Tempel hinaus. Die wässrige Gestalt einer schönen Frau nickt uns zu und deutet in die Richtung des Hafens von Speicherstadt. Auf wundersame Weise fühle ich mich gestärkt und von den Wunden des vergangenen Kampfes geheilt. Wir scheinen ein Teil des Wassers zu sein und beobachten durch den Schleier der Wasserkugel unseren Weg vom Tempel hinab zum Hafen. Laut krachend schlagen wir mit der Kugel durch das Dach und den Boden der bereits zuvor beschädigten Navigatorenhalle von Speicherstadt.

Im Kellergewölbe unter dem Gebäude verschwindet die Kugel um uns und wir finden uns in einem Raum mit zwei Männern an einem Tisch, einem gefräßigen Verschlingerdämon und einigen wahnsinnigen Bewohnern von Speicherstadt wieder. Sofort kommt es zum Kampf zwischen uns und den anderen Anwesenden. Talahier wendet erneut seinen beeindruckenden Furchtzauber an. Doch bevor dieser auf die beiden Männer am Tisch wirkt, wird es plötzlich sehr kalt im Raum und Eisbrocken prasseln auf uns nieder. Bevor ich mich von dem Eisschlag erholen kann, sausen weitere Eisgeschosse auf mich nieder und ich gehe bewusstlos zu Boden. Mehr