Ein Horror-Abenteuer entsteht

2 Kommentare

Wenn ich in einer Rollenspielgruppe die Aufgabe der Spielleitung übernehme, ziehe ich selbst geschriebene und auf die Spielgruppe zugeschnittene Abenteuer den vorgefertigten Abenteuern vor (wobei ich dort gerne einzelne Elemente übernehme).

Häufig fehlt jedoch die nötige Motivation zur Ausgestaltung einer ganzen Geschichte.

Insbesondere Horror-Abenteuer mit historischem Hintergrund bedürfen einiger Recherche, kommt doch der Grusel und die Betroffenheit der Spieler erst dann richtig rüber, wenn das Reale mit dem Unerklärlichen verknüpft wird. Mehr

Probleme der vereinfachten Kampfabwicklung im Rollenspiel

5 Kommentare

Wie bereits vor einigen Monaten berichtet, möchte ich möglichst einfache Spielregeln für die Abwicklung rasanter und spannender Kämpfe entwickeln.

Nahkämpfe sollen dabei als einfache vergleichende Fertigkeitsproben mit Modifikationen für Waffen und Situationen ausgeführt werden.

Es wird nicht jeder Angriff und jede Abwehr ausgespielt, sondern gewisse Zeitabschnitte des Nahkampfs, in denen jeder Beteiligte die Chance hat, die Überhand zu gewinnen und seinen Gegner zu verletzen. Die fehlende Trennung von Angriff und Verteidigung führt jedoch zu Problemen:

  • Ein Charakter, der sich mit mehreren Gegnern im Nahkampf befindet, hat automatisch mehrere Aktionen. Zwar bekommen die Gegner einen Bonus für ihren Angriff in Überzahl, jedoch muss der Einzelkämpfer gegen jeden Angreifer einen vergleichenden Fertigkeitswurf ausführen. Somit hat ein mehrfach angegriffener Charakter automatisch mehrere Aktionen (die er allerdings nicht frei wählen kann, s.u.). Mehr

Kleine Belohnungen im Rollenspiel

1 Kommentar

In den letzten Tagen habe ich intensiv im Spielleiten-Blog gelesen und bin von den Beiträgen dort insgesamt total begeistert. Jeder Spielleiter sollte hier unbedingt mal vorbei schauen, da praktisch jeder Beitrag dem Spielleiter hilfreiche Tipps vermittelt. Ich habe die Website nun auch in die Blogroll aufgenommen.

Eine besonders gute Idee bezüglich der Belohnung von Rollenspielern mit Karten habe ich gestern entdeckt. Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen und überlegt habe, meine alten Karteikarten zu reaktivieren, habe ich heute einen Versuch gestartet – Mit beeindruckendem Ergebnis: In sehr kurzer Zeit und mit großer Freude habe ich auf die beschriebene Art und Weise 16 verschiedene Belohnungskarten für zukünftige Rollenspiele erstellt. Die Belohnungskarten ähneln optisch Tradingcards, sind auf das Spiel mit FeBaRoS ausgelegt und sollen während der Spielsitzung für aktives und gutes Rollenspiel oder hilfreiche Ideen verteilt werden. Die Spieler können die Karten dann in besonderen Situationen einsetzen, um ihren Charakteren einen Vorteil zu verschaffen.

Gefangen in der Kanalisation

Hinterlasse einen Kommentar

In dieser Woche haben wir uns in kleiner Gruppe weiter durch Kanalisation von Melvaunt geschlagen.

Alston

Alston

… Hinter der Tür liegt ein durch Fackelschein erleuchteter Gang mit drei geschlossenen Türen. Wir betreten den Gang und Samson wirft sich gegen die erste Tür auf der linken Seite. Krachend öffnet sich die Tür und gibt den Blick auf einen Raum mit drei leeren Hundezwingern frei. Wir gehen weiter und öffnen die Tür auf der rechten Seite des Ganges. Erschrocken blicken wir in eine Folterkammer mit Käfigen und fürchterlichem Folterwerkzeug. Eine Truhe beinhaltet offenbar die Habseligkeiten der bedauernswerten Personen, die hier gequält wurden. Alles ist mit Blut besudelt und am Boden liegt noch ein menschliches Skelett. Mehr

Newer Entries

%d Bloggern gefällt das: