Gestern setzten unsere Charaktere ihre Ermittlungen fort:

Der Leibdiener Haltor führt uns durch das Haus. Wir beschreiten den Weg vom Eingang durch die Flure bis zum Gemach der Frau Boltar – also den Weg, den am Vorabend die Schatulle des verschwundenen Amuletts genommen hat. Gemeinsam schauen wir uns nach Hinweisen um, doch uns fallen keine Dinge ins Auge, die in Bezug auf das verschwundene Schmuckstück von Interesse sind. Interessanter sind da schon die Gespräche mit den anderen Bediensteten:

Der Wachmann, der in der letzten Nacht zur Wache eingeteilt war, erinnert sich tatsächlich nicht mehr an einige Vorkommnisse der Nacht. Über diesen Umstand scheint er sehr aufgeregt und zugleich unglücklich zu sein. Der Wachmann bietet jede Hilfe bei der Aufklärung und steht scheinbar Existenzängste aus.

Mirielle, die Zofe der Frau Boltar, weint und schluchtzt. Doro und Samson äußern später die Vermutung, dass die Betroffenheit nur gespielt ist. Auch Cantaras scheint Mirielle nicht zu trauen, denn im Gespräch versucht er Mirielle damit zu beruhigen, dass es sich bei dem gestohlenen Schmuckstück lediglich um Fälschung handele und das echte Amulett erst zu einem späteren Zeitpunkt eintreffen würde. Eine geschickte Täuschung!

Nach den Gesprächen trennen wir uns: Samson und Cantaras gehen mit Haltor in die Küche und befragen die Köchin während ich mit Doro nach draußen gehe. Doro befragt dort den zweiten Wachmann, der auch für den Einsatz zweier großer Wachhunde verantwortlich ist. Wesentliche Informationen erhalten wir jedoch nicht: In der Nacht sit nichts ungewöhnliches aufgefallen. Niemand hat das Haus verlassen. Die Hunde haben auf dem Grundstück gewacht.

Als wir zum Hauseingang zurück kehren, soll eine Nachricht per Boten an Herrn Boltar gesendet werden. Alles geht sehr schnell: Der Wache ruft einen Boten herbei und übergibt ihm die Nachricht zur Übermittlung. Wie sich kurz darauf heraus stellt, als Cantaras und Samson mit Haltor auftauchen, handelt es sich um eine Nachricht bezüglich der bevorstehenden Lieferung des vermeindlich echten Amuletts. Diese Nachricht hätte vermieden werden sollen, weiß doch Boltar nichts von unserer Geschichte. Doro kommt die Idee, kurzerhand eine weitere Nachricht an Herrn Boltar zu senden, um den Sachverhalt aufzuklären.

Advertisements