Mir ist es als Rollenspieler bereits in einigen Spielrunden passiert, dass mir die Kontrolle über meinen SC genommen wurde, so dass mein Bild des Charakters nicht mehr zu dem Bild passte, wie die Gruppe den Charakter wahrnimmt.

Besonders unglücklich ist es, wenn gleich zu Spielbeginn Würfelproben verpatzt werden und die Spielleitung dann beschreibt wie ungeschickt sich mein Charakter bei Dingen anstellt, die er eigentlich am besten können sollte.

Zu diesem Thema habe ich vor ein paar Tagen einen schönen Beitrag bei AceOfDice gefunden, der genau das beschreibt, was mich in der Vergangenheit bei einigen Rollenspielrunden gestört hat.

Aus meinen Erfahrungen als Spielleiter kenn ich die große Versuchung bei verpatzten und unkontrollierbaren Situationen zu beschreiben, was dem jeweiligen Spielercharakter widerfährt. Tatsächlich kann man sicher auch nicht ganz auf diese „Fremdkontrolle“ durch die Spielleitung verzichten, denn es geht hier ja eben um die Situationen, in denen der Spielercharakter eben keine volle Kontrolle mehr über sich und die Geschehnisse hat.

In der Rolle des Spielleiters möchte ich jedoch zukünftig derartige Situationen bewusster wahrnehmen und im Sinne der Spieler mit mehr Augenmaß beschreiben und wenn möglich und sinnvoll den Spielern mehr Einfluss auf ihre Charaktere geben.

Advertisements