In Ermittlungsabenteuern erlangen die Spielercharaktere wichtige Informationen häufig aus Unterlagen und Aufzeichnungen, die den Spielern in Form von Handouts übergeben werden.

Oft sind die für die Geschichte wichtigen Informationen in Bibliotheken, Archiven oder Stapeln von Unterlagen versteckt.

Um die für das Abenteuer wichtigen Informationen von den unwichtigen Fakten zu trennen gibt es im Rollenspiel grundsätzlich drei Möglichkeiten:

  1. Die Charaktere erlangen die Informationen quasi automatisch nach einer gewissen Zeit oder bei Besuch des entsprechenden Ortes (z.B. Bibliothek)
  2. Die Charaktere erhalten die wesentlichen Informationen durch die erfolgreiche Anwendung einer passenden Fertigkeit (je nach Spielsystem z.B. Bibliotheknutzung, Recherche, Informationsbeschaffung).
  3. Die Spieler erhalten neben den für ihre Charaktere wichtigen Informationen auch nebensächliche Informationen in zusätzlichen Handouts, so dass die Spieler selber entscheiden müssen, welche Informationen wohl wichtig sein könnten.

Die dritte Variante kann den Spielern einen Eindruck vermitteln, wie schwierig es ist, die wirklich wichtigen Informationen aus einer Fülle von Unterlagen und Aufzeichnungen zu sondieren.

Um solch eine aufwändige Recherche mindestens in Ansätzen im Spiel darstellen zu können, benötigt die Spielleitung weitere Aufzeichnungen, Zeitungsausschnitte, Auszüge aus Büchern etc. als „Füllmaterial“. Dieses Material ist im günstigsten Fall mit den für die Geschichte relevanten Informationen verwandt.

Es ist beispielweise sinnvoll, das Thema grob entsprechend der oben genannten Varianten 1 oder 2 einzugrenzen. Für die detaillierte Suche bietet sich dann Variante 3 an.

Ein Beispiel: Die Charaktere der Spieler suchen in einer Bibliothek nach Informationen über einen alten Kult, der Opferrituale zu Ehren von Naturgöttern durchführt. Durch erfolgreiche Proben auf Informationsbeschaffung finden sie schnell die gesuchten Informationen über Opferrituale und alte Naturgötter. Welche dieser Informationen jedoch für die Geschichte wirklich relevant sind, müssen die Spieler auf Grundlage der Spielereignisse selbst beurteilen.

Eventuell können so auch falsche Spuren gelegt oder Nebenhandlungen eröffnet werden.

Zur Darstellung einer großen Informationsmenge benötigt man zusätzliches Material für Handouts. Dieses kann zum Beispiel aus anderen Abenteuern entnommen werden.
Kennt jemand gute Quellen für solches „Füllmaterial“?
Ich denke hier insbesondere an Unterlagen und Aufzeichnungen für Ermittlungsabenteuer in den 1920er Jahren, wie sie u.a. für Cthulhu angeboten werden.

Im Internet findet man eine technische Möglichkeit zur Herstellung eigener Handouts in Form von Zeitungsartikeln.

Advertisements