Geborstene Himmel: Samales Ankunft

Hinterlasse einen Kommentar

Gestern konnten wir unsere Abenteuer in den geborstenen Himmeln fortsetzen. Dies waren die jüngsten Ereignisse:

Talahier berichtet uns, dass sein älterer Bruder Anriel zuletzt auf dem Elfenschiff „Rosenfeuer“ diente. Talahier möchte herausfinden, ob Anriel auf der Rosenfeuer hier zur Freiheitsinsel gekommen ist.

Wir treffen in den nächsten Tagen die nötigen Vorbereitungen für das bevorstehende Gefecht. Wir beraten in der ersten Freiheit über die möglichen Rahmenbedingungen des bevorstehenden Schiedsgefechts, als wir plötzlich von einem fürchterlichen Krach aus Richtung Hafen unterbrochen werden. Wir springen auf und eilen hinaus, um zu schauen, was dort vor sich geht. Am Hafen ist Tumult ausgebrochen, als die Fregatte „Vergeltung“ beim Einlaufen in den Hafen das dort liegende Elfenschiff „Holzherz“ rammt. In einem kurzen Kampf an Deck der Vergeltung verlieren zwei Glühblüter von der Besatzung ihr Leben.
Dann betritt ein gut gerüsteter Glühblüter das Deck und schreitet die Rampe hinab zum Hafen. Einige herangeeilte Glühblüter aus dem Ort beginnen zu jubeln und heißen den Ankömmling Samale willkommen.

Wir halten uns zunächst im Hintergrund während Samale zum „Gruß“ geht. Horshgorbel kann von Jogrum erfahren, dass Samale bereits vor einigen Jahren auszog, um eine Elitegruppe von Glühblütern auszubilden. Mehr

Advertisements

Geborstene Himmel: Beratungen mit dem Ältestenrat

Hinterlasse einen Kommentar

Nach mehr als einem Jahr Spielpause ging es gestern wieder weiter mit unseren Abenteuern in den geborstenen Himmeln. Es ist wieder einiges passiert:

Nachdem wir den Kampf an der Wegkreuzung für uns entscheiden konnten, versorgt Horshgorbel unsere Verletzungen. Insbesondere Saratox hat es so heftig erwischt, dass er auch nach der Wundversorgung noch Rückenprobleme hat.

Wir beobachten, wie ein Glühblut eines der Glühbluthäuser mit einem Brandsatz in Brand setzt. Wir folgen dem brandschatzenden Glühblut, um ihn zur Rede zu stellen. Bevor wir ihn erreichen können, wird unsere Aufmerksamkeit jedoch auf sich nähernde Schritte gelenkt. Offenbar ist eine Elfen-Patroullie im Anmarsch. Wir verbergen uns schnell in einer Hausruine und beobachten von dort, wie eine Gruppe von sechs Elfen den Platz unseres Kampfes untersucht und die gefallenen Elfen fort trägt.

Mehr

Geborstene Himmel: Freiheit für Jorvan?

Hinterlasse einen Kommentar

Gestern machte sich unsere Heldengruppe auf die Reise zur Freiheitsinsel. Dagian beschreibt die Ereignisse wie folgt:

Vor unserer Abreise zur Freiheitsinsel ergänzen wir in Drachengrad unsere Ausrüstung um einige besondere und magisch modifizierte Gegenstände: Talahier erhält einen Kriegshammer, für Saratox wird ein Wundheiltrank sowie ein Halsreif „Mal des Kriegsherrn“ erstanden und für mich kaufen wir eine magisch verbesserte Armbrust.
Wir kaufen noch eine Ladung Steine als Baumaterial für die Freiheitsinsel und legen ab.

Unsere Fahrt dauert neun Wochen und während der Reise sinkt Horshgorbels Laune durch das Glühen spürbar. Er wirkt gereizt und droht dem Glühwahn zu verfallen.

Schließlich erreichen wir die karge, trockene und unwirtliche Freiheitsinsel. Unser Empfang am Hafen durch einen Elfen fällt kühl und abweisend aus. Für unsere Ladung Steine wird uns vom elfischen Händler Ahornstein ein lächerlicher Preis angeboten, den wir nicht annehmen können. Mehr

Geborstene Himmel: Audienz bei Jadeklaue

2 Kommentare

Am vergangenen Wochenende ging es mit unserer Rollenspielgeschichte weiter. Dagian beschreibt die Ereignisse so:

Elnor händigt uns ein Schreiben aus, welches uns erlaubt, Waffen zu tragen. Wir wollen dennoch kein großes Aufsehen erregen und versuchen unsere Waffen möglichst unauffällig bei uns führen. Meinen Bogen und meinen Säbel lasse ich auf Wolkenschwinge zurück.

Die Stimmung im Fremdenviertel von Drachengrat wird immer gereizter. Am Hafen beobachten wir immer wieder Streitigkeiten und Schlägereien. Einmal kommt es zu einem gefährlichen Übergriff zwischen einigen Zwergen und einer Gruppe Menschen, die sich scheinbar mit Säcken voller Waffen ausrüsten will. Bei der Schlägerei verfallen vier Menschen dem Glühwahn und werden zu Geblendeten. Wir müssen schnell handeln und töten die Glühwahnsinnigen bevor eine größere Gefahr von ihnen ausgeht. Mehr

Geborstene Himmel: Schnelle Fahrt zum Drachenkamm

1 Kommentar

Nach einem halben Jahr haben wir gestern unsere Abenteuer in den geborstenen Himmeln fortgesetzt. Es folgt der entsprechende Bericht der jüngsten Ereignisse:

In Schattenhafen erlangen wir schließlich doch noch eine Einigung bezüglich unseres Schiffes: Die vom letzten Kampf beschädigte Seboldt I wird verkauft und die Besatzung entlassen. Ich bin hoch erfreut über den Sinneswandel meiner Gefährten.

Von unseren Einkünften kaufen wir uns eine wendige und schnelle Wolkenjolle, die wir in der Werft von Schattenhafen mit Flügeln für eine zusätzliche Beschleunigung ausstatten lassen. Wir taufen unsere neue Wolkenjolle auf den Namen „Wolkenschwinge“. Von meinen Gefährten werde ich zum Kapitän der Wolkenschwinge ernannt, da ich auf meinen zahlreichen Reisen einige Kenntnisse in der Luftschifffahrt erlangen konnte. Mehr

Geborstene Himmel: Verfahren

Hinterlasse einen Kommentar

Nach fast einem Jahr Rollenspielpause ging es gestern für unsere Sundered-Skies-Runde weiter. Dagian beschriebt die letzten Ereignisse so:

In Reichlich können wir mit unserer Getreidelieferung aus Paradies zu einer gewissen Entspannung der Hungersnot beitragen. Bald wird der eigene Getreideanbau wieder die Grundversorgung der Bewohner sichern können.

Wir hören uns in Reichlich noch einmal nach Hinweisen auf den Zirkel der Neun um. In der Träne erhalte ich jedoch keine weiteren Hinweise auf mögliche Verbündete oder Vertraute des verstorbenen Gotteswandlers Wilan Gedeon. In der Navigatorenhalle erlangt Saratox den Hinweis, dass wir die leuchtende Kabale sehr wahrscheinlich im Bereich der geborstenen Stadt antreffen können.

Als wir uns an unserer Seboldt I im Hafen wieder treffen, berichtet Talahier von Seboldts Geist, der noch einmal aufgetaucht ist und auf die Rettung seiner Seele drängt. Noch einmal beeinflusst Seboldts Geist die Wegsphäre unseres Schiffes, so dass wir der Spur folgen können. Wir stechen also mit unserem Schiff in die Himmel und folgen gespannt dem Kurs der Wegsphäre.

Mehr

Treffen mit der Lebensmutter

Hinterlasse einen Kommentar

An diesem Wochenende setzten wir unsere Abenteuer in den Himmeln fort. Nachfolgend beschreibe ich die Ereignisse aus Dagians Sicht:

Der Wasserstrudel befördert uns in einer Art kugelförmiger Blase nach oben aus dem Tempel hinaus. Die wässrige Gestalt einer schönen Frau nickt uns zu und deutet in die Richtung des Hafens von Speicherstadt. Auf wundersame Weise fühle ich mich gestärkt und von den Wunden des vergangenen Kampfes geheilt. Wir scheinen ein Teil des Wassers zu sein und beobachten durch den Schleier der Wasserkugel unseren Weg vom Tempel hinab zum Hafen. Laut krachend schlagen wir mit der Kugel durch das Dach und den Boden der bereits zuvor beschädigten Navigatorenhalle von Speicherstadt.

Im Kellergewölbe unter dem Gebäude verschwindet die Kugel um uns und wir finden uns in einem Raum mit zwei Männern an einem Tisch, einem gefräßigen Verschlingerdämon und einigen wahnsinnigen Bewohnern von Speicherstadt wieder. Sofort kommt es zum Kampf zwischen uns und den anderen Anwesenden. Talahier wendet erneut seinen beeindruckenden Furchtzauber an. Doch bevor dieser auf die beiden Männer am Tisch wirkt, wird es plötzlich sehr kalt im Raum und Eisbrocken prasseln auf uns nieder. Bevor ich mich von dem Eisschlag erholen kann, sausen weitere Eisgeschosse auf mich nieder und ich gehe bewusstlos zu Boden. Mehr

Older Entries

%d Bloggern gefällt das: